+++ AG-Leiter gesucht +++

Dr. Elk Messerschmidt
Leiter des TÖP Rabutz


Derzeit suchen wir interressierte Senioren und engagierte Menschen, die als AG-Leiter bereit sind, jeweils 4-6 Jugendlichen in der Arbeit im Projektzentrum unter die Arme zu greifen und sie anzuleiten. Es gibt die Bereiche:


Gegenüber der Leipziger Volkszeitung betont der Leiter des Projektzentrums
Dr. Elk Messerschmidt: „Ich will aber kein Geld investieren, bevor es nicht wirklich losgehen kann.“ Daher werden nun ausreichend Interessierte gesucht.

Die AG-Leiter-Tätigkeit wird sich auf einen Nachmittag pro Woche belaufen, für verschiedene Angebote an verschiedenen Tagen werden deshalb mehrere Interessierte gesucht.

Eine Finanzierung der Helfer ist aus dem Fonds für Ganztagsangebote vorgesehen.

Interesse? Kontaktieren Sie uns per Mail oder Telefon!

modell-hobby-spiel 2018

Unser Messestand

Der LVZ-Artikel über unseren Messebesuch


Wie jedes Jahr waren wir auch 2018 als Aussteller auf der modell-hobby-spiel Leipzig vertreten, diesmal sogar mit eigenem Stand.

Mit auf der Messe hatten wir unseren Formel-E-Rennwagen, unser "Jugend forscht"-Projekt LICA und mehrere eitech-Baukästen, mit denen für junge interessierte Messebesucher ein Workshop über kleine Solar-Autos angeboten wurde.

Das Formel-E-Rennauto konnte auf dem Messeparkplatz auf einer abgesperrten Fläche von den jungen Besuchern sogar selbst gefahren werden.
Mehrere Schüler des Projektzentrums Rabutz haben den Messeauftritt ehrenamtlich unterstützt und somit erst möglich gemacht.
Wir danken auch der Leipziger Messe, die uns Messestand und Freifläche auf dem Außengelände zur Verfügung gestellt hat.


Teilnahme an der ESE 2018 in Gdynia (Polen)

MILSET ESE 2018

Die deutsche Delegation

Aufbau des Mesestands

Projekt LICA am Stand


Nach längerer Pause haben wir im Juli 2018 wieder an einer internationalen Jugend-Technik-Ausstellung von MILSET teilgenommen.
Insgesammt 119 Projekte aus 27 Ländern wurden von über 300 Teilnehmern vom 16. bis 22. Juli vorgestellt. Jedes Projekt wurde in einem maximal 5 minütigen Elevator-Pitch vorgestellt und die Messeveranstaltung wurde durch ein kulturelles Rahmenprogramm begleitet.

Bei der MILSET Expo Sciences Europe 2018 in Gdynia waren wir mit zwei Projekten vetreten:

LICA - "Jugend forscht"-Projekt
Wir haben den Messegästen und anderen jugendlichen Ausstellern unsere Idee
eines Lehrmittels für technische Bildung präsentiert.
LICA soll es Lehrern ermöglichen mit einfachen Mittel die Bereiche
Industrialisierung, Computer und Automatisierung leicht verständlich zu erklären.
Neben dem veranschaulichten Lerneffekt sollen die Schüler auch animiert werden,
selbst tätig zu werden und somit die Welt der industirllen Technik praxisnah lernen.

Formel-E-Wagen Unser zweites Themengebiet drehte sich umd die von uns entwickelten, gebauten und gefahrenen Formel-E-Rennwagen.
Da es uns leider nicht möglich war eines der Fahrzeuge mit auf die Messe zu nehmen, wurde Antrieb und Verkabelung anhand von Plänen und Schaltskizzen erklärt. Außerdem konnten sich die Besucher in kleinen Filmen ein Bild des Projektzentrums machen.

Unsere Erlebnisse sind in diesem Zeitungsbericht in der LVZ zusammengefasst.

Weitere Eindrücke sind auf den Social Media Seiten der Veranstalter zu sehen:
Instagram
Facebook

Hier gibt es das Abschlussvideo.

E-Rennwagen werden in Polen vorgestellt (LVZ vom 17.03.2018)

Dr. Elk Messerschmidt im Verkehrsgarten

Dr. Elk Messerschmidt im Verkehrsgarten | © LVZ


"Hier ist auch Elk Messerschmidt anzutreffen. Er sagt Sätze wie: „Aber jetzt fahre ich erst mal nach Cuenca.“ Das liegt in Ecuador. Der 75-Jährige leitet das Technisch-Ökologische Projektzentrum (TÖP), das mit seinem Verkehrsgarten direkt angrenzt – und er ist gut vernetzt. Das Projektzentrum führt Jugendliche nicht nur an die technische Praxis, sondern auch ins Ausland. In Frankreich, Portugal, Mexiko Russland und Belgien haben die jungen Tüftler die Ergebnisse im wissenschaftlich-technischen Bereich bereits vorgestellt. Es sei wichtig für die Jugendlichen, zu beweisen, dass sie etwas können und dafür auch Anerkennung bekommen. Das sei besser als Noten, sagt Messerschmidt. Dabei setzt das TÖP vom elektrobetriebenen Rennwagen in der Garage bis hin zum Rasenmäher auf erneuerbare Energien, auf Solar und Windkraft. Die zeigen zumindest im technischen Modell auf kleinem Format, dass eine Energiewende möglich wäre, wenn sie gewollt wäre."

Quelle: http://www.lvz.de/Region/Delitzsch/E-Rennwagen-werden-in-Polen-vorgestellt
Zugriff: 23.08.2018 22:30


Teilnahme an Jugend forscht 2018

Website des "Jugend forscht"-Wettbewerbs

Das Team bei der Preisverleihung

Unser Projekt

Für viele junge Techniker kommt es einem Traum gleich, einmal im Leben an “Jugend forscht” teilzunehmen und sich selbst mit einem eigenen Projekt verwirklichen zu dürfen. Für uns, ein kleines Team von technisch interessierten Jugendlichen aus dem Technisch-Ökologischen Projektzentrum Rabutz, wurde dieser Traum nun Wirklichkeit. Mit unserem Projekt “LICA”, was sich aus den etwas sperrigen Wörtern “Lehrmittel zur industriell computergesteuerten Automatisierung” zusammensetzt, haben wir unseren Beitrag zu einer praxisorientierten technischen Schulbildung geliefert und wurden dafür bei “Jugend forscht” 2018 mit einem 3. Preis in der Kategorie Technik belohnt.

Mehr dazu finden Sie im Video erklärt...

Das Video zum Projekt


In Rabutz gehen Fortschritt und Tradition Hand in Hand (LVZ vom 10.05.2017)

Dr. Elk Messerschmidt im Verkehrsgarten

Dr. Elk Messerschmidt im Verkehrsgarten | © LVZ


"Hier ist auch Elk Messerschmidt anzutreffen. Er sagt Sätze wie: „Aber jetzt fahre ich erst mal nach Cuenca.“ Das liegt in Ecuador. Der 75-Jährige leitet das Technisch-Ökologische Projektzentrum (TÖP), das mit seinem Verkehrsgarten direkt angrenzt – und er ist gut vernetzt. Das Projektzentrum führt Jugendliche nicht nur an die technische Praxis, sondern auch ins Ausland. In Frankreich, Portugal, Mexiko Russland und Belgien haben die jungen Tüftler die Ergebnisse im wissenschaftlich-technischen Bereich bereits vorgestellt. Es sei wichtig für die Jugendlichen, zu beweisen, dass sie etwas können und dafür auch Anerkennung bekommen. Das sei besser als Noten, sagt Messerschmidt. Dabei setzt das TÖP vom elektrobetriebenen Rennwagen in der Garage bis hin zum Rasenmäher auf erneuerbare Energien, auf Solar und Windkraft. Die zeigen zumindest im technischen Modell auf kleinem Format, dass eine Energiewende möglich wäre, wenn sie gewollt wäre."

Quelle: http://www.lvz.de/Region/Delitzsch/In-Rabutz-gehen-Fortschritt-und-Tradition-Hand-in-Hand
Zugriff: 23.08.2018 22:30


Teilnahme an der modell-hobby-spiel Messe 2016

Am Messestand von eitech

Unser Raketenfahrzeug


Auch wenn der diesjährige Konstruktionswettbewerb leider ausfallen musste, sind wir selbstverständlich auch in diesem Jahr auf der Leipziger Messe modell-hobby-spiel zu sehen gewesen.
Vom 30.09. bis 02.10. waren wir am Messestand von eitech um unsere selbstgebauten technischen Modelle auszustellen.
Schwerpunkt war dieses Jahr "Industrie 4.0", d.h. technische Anlagen, verknüpft und gesteuert durch intelligente Computersysteme.

In Kooperation mit der Firma Watterott entstand in den letzten Jahren durch maßgäbliche Zuarbeit unserer Schüler eine Industrieroboter-Steuerung, welche man auch im Online-Shop erwerben kann.
Diese nutzen wir seitdem für die Austragung der Mitteldeutschen Konstruktionswettbewerbe bzw. für eigene Projekte und sie war ebenfalls auf der Messe zu sehen.


Herbstcamp 2016


Wie in jedem Jahr fand auch 2016 ein Herbstcamp im Technisch-Ökoligischen Projektzentrum in Rabutz statt. In der ersten Herbstferienwoche von Dienstag 04.10. bis Freitag 07.10. trafen wir uns im Projektzentrum folgende Aufgaben zu bearbeiten:


Zum Abschlussfest am 07.10. waren die Eltern herzlich eingeladen, um die Ergebnisse zu bestaunen. Bei der Gelegenheit konnten die Eltern betrachten, was in der Woche durch die Schüler geschafft wurde.